Logo Atti democratici Ricerca applicata sul rapporto tra Arte & Democrazia

The project

Atti Democratici ist eine angewandte Forschungsplattform über die Beziehung
zwischen Kunst und Demokratie. Sie besteht aus einem Netzwerk von Künstlern,
Designern, Kuratoren und Theoretikern.

ATTI DEMOCRATICI Biennale Democrazia – TURIN

24, 25 April 2009

ATTI DEMOCRATICI Festival Fabbrica Europa – FLORENZ

5-23 May 2009

ATTI DEMOCRATICI Lungomare – BOZEN
16-30 Oktober 2009

Das Projekt wird von Angelika Burtscher, Luigi Coppola, Daniele Lupo und Judith Wielander kuratiert. Die Edition in Turin und Florenz wurde von Luigi Coppola und Marko Stamenkovic kuratiert.

Demokratie ist eine Regierungsform, definiert durch ihr Handeln; sie ist ein unvollkommenes und fehlbares System, das sich auf das Individuum und dessen subjektiven Handlungsweisen gründet. Der Akt im Sinne einer subjektiven und konfrontationsfreudigen Handlung, und Demokratie als ein Bezugssystem, das sich durch die Handlungen seiner Subjekte kennzeichnet und wandelt, werden in Atti Democratici als Begriffe zusammengeführt. Der „demokratische Akt“ entsteht aus einem starken persönlichen Willen heraus, und nimmt Risiken und Konflikte, Zustimmung und Ablehnung in Kauf. Was wesentlich ist, wird durch ihn verwirklicht oder zur Entfaltung gebracht. Demokratie setzt voraus, dass die Originalität jedes ihrer Mitglieder unterstützt wird, sprich die Fähigkeit, Auseinandersetzungen zu bewirken und Pläne zu entwerfen, die Erneuerung schaffen und Passivität bekämpfen.

Atti Democratici zeigt Experimente, Untersuchungen, künstlerische Arbeiten und theoretische Auseinandersetzungen über die Beziehung zwischen Kunst und Demokratie, um Raum für eine neue Definition ihres Handlungssystems zu schaffen, und die Rolle und Verantwortung derer geltend zu machen, die aktiv und unabdingbar zur Demokratie beitragen.

KÜNSTLERISCHE BEITRÄGE:
Angelika Burtscher & Daniele Lupo / Angie Waller / Annelisse Fifi / Ashley Hunt / Brave New Alps / Carlos Motta / Cesare Pietroiusti & Maria Rosa Sossai / Cornelia Durka & Ziga Testen / Dario Azzellini & Oliver Ressler / Dariusz Fodczuk / Dmitry Vilensky / Ei Arakawa & Nikolas Gambaroff / Franco Arminio / François Bucher / Galina Gonzalez / Gianluca e Massimiliano de Serio / Gustav Hofer & Luca Ragazzi / Jack Henrie Fisher & Popahna Brandes / Jenny Perlin / Jim Fetterley / Jim Finn / John Menick / Lauren Alexander / Lin + Lam / Luigi Coppola / Mary Billyou / Marzia Migliora / Paul Chan / Petra Bauer / Riccardo Biadene, Andrea Segre, Dagmawi Yimer / Segreteria Genoa Legal Forum / Shilpa Gupta / Stefano Savona / Susan Youssef / Tania Bruguera / Yael Davids / Yingmei Duan.

THEORETISCHE BEITRÄGE:                                                                                                                Andrea Cusatelli / Andrés Morte / Andrés Neumann / Angelika Burtscher & Daniele Lupo / Benoît Lachambre / Branko Brezovec / Carlo Bachschmidt / Carlos Motta / Cesar Brie / Dariusz Fodczuk / Daniël van der Velden / Elvira Vannini / Esteban Mihalik / Ghalia Elsrakbi / Juan Esteban Sandoval / Lisa Parola / Luigi Coppola / Marco Angelucci & Thomas Kager / Marko Stamenkovic / Marco Valerio Amico / Merijn Oudenampsen / Michelangelo Pistoletto / Patricia Rivadeneira / Pietro Vertova, Stefano Lucarelli & Simone Vecchi / Sergio Durando / Yingmei Duan.

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON:
TURIN: Prima Biennale Democrazia Torino / LOSS -laboratorio operativo sistemi sensibili / Cittadellarte – Fondazione Pistoletto / Sistema Teatro Torino / Lungomare Bolzano
FLORENZ: Fabbrica Europa Firenze / LOSS -laboratorio operativo sistemi sensibili / Cittadellarte – Fondazione Pistoletto / Casa della Creatività di Firenze / Osservatorio per le arti contemporanee / Ente Cassa di Risparmio di Firenze /Ambasciata di Colombia in Italia .
BOLZEN: Die drei Kulturabteilungen der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol, Le ripartizioni alla cultura della Provincia Autonoma di Bolzano-Alto Adige / Abteilung für Italienische Berufsbildung der Autonomen Provino Bozen-Südtirol, Formazione professionale italiana della Provincia Autonoma di Bolzano-Alto Adige / Stiftung Südtiroler Sparkasse, Fondazione Cassa di Risparmio / Gemeinde Bozen-Amt für Kultur, Comune di Bolzano-Assessorato alla Cultura / Parkhotel Laurin / RFI- Rete Ferrovairia italiana / Jan Van Eyck Akademie, Maastricht (NL)

MITARBEITERN DES PROJEKTES:
TURIN: Raffaella Bucci, Chiara Bobbio, Stefania Ressico, Emilia Obialero
FLORENZ: Maurizia Settembri, Raffaella Bucci, Margherita Cavalli, Lorenzo Migno, Isabella Valoriani, Teresa Conti
BOZEN: Verena Malfertheiner, Laura Lovatel

KONTAKT
attidemocratici@gmail.com


  • children
  • Downloads

    Letzte Kommentare